Lernen Sie die Baccarat Regeln und Strategien 2021

Baccarat ist eines der beliebtesten Kartenspiele, sowohl in den Online als auch in landbasierten Casinos. Es ist leicht zu verstehen, warum das Tischspiel zu einem Liebling von Gelegenheits- und erfahrenen Spielern geworden ist. Mit der richtigen Baccarat-Strategie können Sie Ihr Spielbudget vergrößern und Ihre Gewinnchancen erhöhen. Sie haben das Spiel in den populären Medien gesehen, vor allem in James Bond Filmen, dank seines Glanzes und Glamours.

Wie spielt man Baccarat

Baccarat Guide

Baccarat ist ein klassisches Kartenspiel aus Frankreich. Baccarat ist eigentlich ein einfaches Spiel, als es am Anfang scheint. Und in Bezug auf Wetten hat die Baccarat-Strategie viel mit 50:50-Chancen zu tun. Darüber hinaus ist Baccarat ein Casino Spiel mit einem geringen, spielerfreundlichen Hausvorteil.

Für diejenigen, die sich fragen, wie man Baccarat in einem Online oder Mobile Casino spielt, werfen wir zunächst einen Blick auf die Spielregeln.

Baccarat-Regeln

Die Baccarat-Regeln verlangen, dass alle Wetten auf eine bestimmte Hand abgeschlossen sind, bevor die Runde beginnt. Das Spiel beginnt dann mit zwei Karten, die jeder von zwei Händen ausgeteilt werden, die als Spielerhand und Bankerhand bezeichnet werden.

Das Spielziel bei Baccarat besteht darin, vorherzusagen, welche dieser Hände anschließend eine Summe erhalten, die am nächsten bei 9 liegt. Dies erfolgt durch Wetten auf die Bankerhand, die Spielerhand oder durch Wetten, dass die Runde als Unentschieden endet.

Bei der Berechnung einer Handsumme haben alle Zehner- und Bildkarten den Wert Null, ein Ass den Wert Eins und alle verbleibenden Karten punkten mit ihrem Nennwert

Sollte jedoch eine Hand mehr als 9 Punkte erzielen, wird diese Punktzahl angepasst, indem 10 von der ursprünglichen Summe abgezogen werden. Die Hausordnung an einem bestimmten Ort entscheidet, ob entweder die Bank oder die Spielerhände berechtigt sind, eine dritte Karte zu ziehen. In jedem Fall stehen für jede Hand maximal drei Karten zur Verfügung.

Diejenigen, die richtig auf eine gewinnende Spielerhand setzen, qualifizieren sich für eine 1:1-Auszahlung. Während diejenigen, die eine gewinnende Bankerhand korrekt prognostizieren, auch Anspruch auf eine 1:1-Auszahlung haben, müssen sie nach den Baccarat-Regeln auch eine Provision von 5% zahlen. Dies hat zur Folge, dass die Auszahlungsquoten auf dieser Hand auf 19 bis 20 reduziert werden. Eine gewinnende Wette auf Unentschieden qualifiziert sich für eine Auszahlung von 8 zu 1.

Wetten

Wenn Sie auf die Banker-Hand setzen und diese eine gewinnende Hand ist, beträgt die Auszahlung 95% Ihres Einsatzes. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie bei Summen über neun die erste Ziffer löschen müssen, um den wahren Wert zu erhalten. Beispiel: 9 + 6 = 15, lassen Sie die “1” = 5 fallen.

Ein Unentschieden ist die andere Wettoption, bei der Sie, wie erwähnt, eine 8-zu-1-Auszahlung erhalten.

Ergebnisblätter sind an den meisten Baccarat Tischen erhältlich, damit Sie mit Ihrer Punktzahl in dem Blick behalten können.

Spielerhand

Eine Sache, die bei Baccarat verwirrend sein kann, ist das Ziehen einer dritten Karte. Das Wichtigste ist jedoch, dass dies keine Frage der Strategie ist. Diese Entscheidungen werden alle von den Spielregeln abgedeckt und vom Dealer ausgeführt. Als Spieler könnte man einfach mit dem Fluss gehen – aber es ist immer eine gute Idee, ein Verständnis dafür zu haben, was passieren kann.

Wenn die Hand eines Spielers 0 bis 5 oder 10 beträgt, wird eine dritte Karte gezogen. Wenn die Summe 6 oder 7 beträgt, wird die Aktion als “Stand” bezeichnet, was bedeutet, dass keine dritte Karte gezogen wird. Summen von 8 oder 9 werden als “Naturals” bezeichnet, und auch hier kann keine dritte Karte gezogen werden.

Diese Aktionen sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Summe der zwei Karten Aktion
1-2-3-4-5-10 eine Karte ziehen
6-7 Stand
8-9 Stand

Banker-Hand

Die Regeln für eine Bankerhand folgen ähnlichen Prinzipien, sind jedoch etwas detaillierter. Der Händler ist erneut für die Anwendung dieser Regeln verantwortlich und wird daher die zu ergreifenden Maßnahmen bekannt geben. Summe für die ersten beiden Karten Auf der dritten Karte des Spielers ziehen Stehen Sie auf der dritten Karte des Spielers.

Und noch ein Punkt: Wenn es ein Unentschieden gibt, gibt es keinen Verlierer. Sollten die ersten beiden Karten 8 oder 9 ergeben, wird die Hand als “natural” eingestuft und ist somit ein automatischer Gewinn, es sei denn, beide Hände haben den gleichen Wert. In diesem Fall wird es zu einem Unentschieden. Wenn keine Hand eine natürliche enthält, werden weitere Karten gezogen, um den Gewinner zu bestimmen.

Sobald Sie die Regeln schon kennen, können Sie gerne mit dem Erlebnis von Baccarat anfangen, zum Beispiel mit Live Baccarat von Pragmatic Play. Trotzdem, haben CasinoSchweizer-Experten noch ein paar Tipps und Tricks für Sie vorbereitet, wie Sie im Baccarat noch besser sein können!

Tipps und Tricks

 

Wie bei vielen anderen Spielen in Online oder Live Casinos können Sie aus der Erfahrung viel lernen. Bestimmte Spiele und Aktionen sollten jedoch frühzeitig verstanden werden. Hier sind sechs Baccarat-Tipps, die Ihnen bei der Entwicklung einer Spielstrategie helfen.

  1. Ignorieren Sie die Option “Gleichstand”: Experten haben berechnet, dass der Hausvorteil für einen Gleichstand bei etwa 14,4% liegt. Ein so großer Prozentsatz ist von Anfang ein Nachteil und macht diese besondere Wette immer zu einer schlechten Wahl.
  2. Der Bankier ist Ihre beste Wette: Da die Bank etwas mehr als 50% der Spiele gewinnt, sollte dies immer Ihre erste Wahl sein. Und die Tatsache, dass eine Provision von 5% erhoben wird, um die Vorteile für den Spieler zu verringern, bestätigt dies einfach.
  3. Folgen Sie der Bank – bis diese verliert: Sie sollten immer auf Gewinnstreifen achten, und statistisch gesehen wird die Bank normalerweise am meisten bekommen. Wetten Sie in diesem Fall mit der Bank – seien Sie einfach nicht zu aggressiv.
  4. Verpassen Sie die nächste Wette, nachdem die Bank verloren hat. Wenn die Bank endgültig gegen den Spieler verliert, setzen Sie nicht auf das nächste Ergebnis. Warten Sie bis zum nächsten. Beachten Sie, ob es sich um einen Gewinn für den Spieler oder die Bank handelt. Setzen Sie dann das Wetten entsprechend dem Ergebnis dieses Spiels fort.
  5. Vergessen Sie über alle Unentschieden-Wetten. Behandeln Sie jede Unentschieden-Wette aus strategischen Gründen so, als ob sie niemals stattgefunden hätte. Eine Unentschieden-Wette ist einfach ein Unentschieden ohne Gewinner oder Verlierer. Nehmen Sie sie also nicht in Ihre Berechnungen auf.
  6. Üben Sie ein gutes Einsatzmanagement. Obwohl Baccarat einen vorteilhaften Hausvorteil hat, macht es sein Gewinn- oder Verlust-Verhältnis zu 50:50-Chancen. Befolgen Sie also die vorgeschlagenen Einsätze, aber überwachen Sie immer Ihre Ausgaben. Das Setzen von 10 Einheiten für jede Wette mit einem Limit von 200 Einheiten pro Sitzung (gefolgt von einer vollständigen Pause) ist ein kluger Zeitplan.

Fazit

Wie Sie sehen können, ist einige der Action im Spiel ziemlich komplex. Dies wird jedoch vom Händler erledigt und kann im Laufe der Zeit erlernt werden. Der Spieler hat sehr wenig zu tun, außer zu wählen, welche Wette zu machen. Die Bankerwette ist die beste, die statistisch gemacht wird, dicht gefolgt von der Spielerwette. Trotzdem, hier müssen Sie selbst entscheiden wie spielen wollen! CasinoSchweizer wünscht Ihnen viel Erfolg!

Expertenmeinung

Viele Spieler heutzutage wissen nicht genau, wie man manche Spiele spielt. Deshalb will das CasinoSchweizer-Team das verändern. Wir möchten die Regeln und Strategien, die wir als Experten schon längst benutzt haben, veröffentlichen.

Fabiola Schwarz, Expertin & Redakteurin

Häufig gestellte Fragen zu Baccarat

  • Auf jeden Fall sind die Tischmindestlöhne meist niedriger als das traditionelle Spiel, aber 200 Entscheidungen auch mit 1,06 und 1,24 Hauskanten können überwältigend sein, wenn es nicht gut läuft.

  • Ja, es gibt mehrere Variationen von Baccarat. Das sind: Punto Banco, Chemmy und Banque. Außerdem gibt es auch Mini-Baccarat.

  • Die Bankerwette wird auf den Banker gesetzt. Die Spielerwette wird auf den Spieler gesetzt. Die gewinnende Hand soll am meisten Punkten haben. Die Unentschieden-Wette wird mit der Hoffnung gemacht, dass der Banker und die Spielerpunktzahl am Ende gleich sind.

  • Ja, das sind sie. Viele Spieler werden die vorherigen Hände und ihre Werte im Auge behalten, um ihre Wettentscheidungen für die folgenden Hände oder Hände zu bestimmen. Das ist aber in der Natur völlig abergläubisch, da jede Hand völlig unabhängig von den vorherigen Händen ist.

Subscribe to our Newsletter

#